Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Kontaktieren Sie uns: +49 (0)2307 973 633

Leistungen

Top Leistungen für Ihren Erfolg
> Klasse C1

KLASSE:

C 1

Welche Fahrzeuge darf ich mit Klasse C1 fahren?

Kraftfahrzeuge - ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, D1 und D - mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3500 kg aber nicht mehr als 7500 kg, und die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen, außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Erteilungsvoraussetzungen, Befristungen und Einschlüsse
Vorbesitz einer Fahrerlaubnis: Klasse B erforderlich
Mindestalter: 18 Jahre
Befristung der Fahrerlaubnis: befristet bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres,
nach Vollendung des 45. Lebensjahres für 5 Jahre;
danach für jeweils 5 Jahre
Ärztliche Untersuchung: Ärztliche Untersuchung und
augenärztliches Zeugnis
Einschluss der Klasse: keine
Wiederholungsuntersuchungen: vor jedem Fristablauf
Die theoretische Mindestausbildung

Der theoretische Unterricht erfolgt in Doppelstunden zu je 90 Minuten.

  • Bei Erweiterung: 6 Grundstoff, 6 klassenspezifischer Stoff bei Vorbesitz Klasse B, 2 klassenspezifischer Stoff bei Vorbesitz Klasse D1 oder D
  • Beim gemeinsamen Erwerb von Klasse B und C1: 12 Grundstoff (6 bei Vorbesitz einer anderen Klasse), 2 klassenspezifischer Stoff B und 6 klassenspezifischer Stoff C1

Der theoretische Unterricht richtet sich nach dem Ausbildungsplan der Fahrschule und soll zwei Doppelstunden täglich nicht überschreiten.

Die praktische Mindestausbildung
  • Grundausbildung
  • 3 Überlandfahrten (ÜL)
  • 1 Autobahnfahrten (AB)
  • 1 Nachtfahrten (NF)

Die besonderen Ausbildungsfahrten dürfen erst gegen Ende der praktischen Ausbildung durchgeführt werden.

Zum praktischen Unterricht gehören zudem auch Anleitungen und Hinweise vor und während der Durchführung der Fahraufgaben. Während einer Nachbesprechung wird der Fahrschüler über seinen Ausbildungsstand informiert. Der Fahrschüler wird außerdem darin unterwiesen, technische Mängel am Fahrzeug zu erkennen und zu beheben.

Copyright © Fahrschule Kepp 2017